Fassaden

Heutige Fassaden stellen grosse Ansprüche an perfektes Aussehen, aber auch an eine technisch ausgefeilte Abdichtungs- und Montagetechnik. Also genau das richtige Metier für den Fassadenbauer, den «Abdichtungsprofi». Durch fundierte Kenntnisse ist er der Spezialist, um jedes Haus mit ansprechenden Fassadenbekleidungen auch unterhalb des Daches zu gestalten und sicher zu schützen.

Unterkonstruktionen

  • Holzunterkonstruktionen
  • Holzmetallunterkonstruktionen
  • Unterkonstruktionen mit Distanzbefestigung
  • Aluminium Unterkonstruktionen
  • Inox Unterkonstruktionen
  • Thermisch getrennte Unterkonstruktionen

Faserzement: Klein-Mittel-Grossformat

Faserarmierte Zementprodukte wurden Ende des 19. Jahrhunderts durch den Österreicher Ludwig Hatschek entwickelt, der 90% Zement und 10% As­bestfasern mit Wasser mischte, das Produkt durch eine Papiermaschine führte und unter dem Warenzeichen „Eternit“ registrierte. Lange Zeit wurde als Faser hauptsäch­lich Asbest eingesetzt und Faserzement u.a. wegen seiner niedrigen Kosten, Feuer­beständigkeit und des geringen Gewichts zur Fassadenverkleidung und Dachdeckung verwendet – bis es Ende des 20., Anfang des 21. Jahrhunderts vielerorts weltweit verboten und durch andere Materialien wie Zellulose, Textil-, Glas-, Kohlenstoff- oder Polyvinylalkoholfasern ersetzt wurde.

 

Metallverbundplatten

Metallverbundplatten bestehen aus Polyethylen oder mineralischem Kern mit beidseitig aufplattiertem Aluminiumblech.


Metallverbundelemente (Sandwich)

Verbundelemente oder Sandwichpaneelen sind einbaufertig, dekorativ und haben ein geringes Gewicht. Sie können auch kombiniert mit Fenstern und Brüstungen hervorragend eingesetzt werden.

Metallfassade

Metallverkleidungen können nebst den gängigen Gebäudeformen auch ungewöhnliche Formen und Wünsche realisieren.

Es stehen verschiedene Metalle meist auch in verschiedenen Farbvariationen zur Verfügung. Wie zum Beispiel Kuper, Zink, Edelstahl, Titan aber auch Stahl oder Aluminium.

Je nach Dicke des Materials ist die Lebensdauer unterschiedlich.
Eine Metallfassade ist nahezu wartungsfrei und sie profitieren vom Selbstreinigungseffekt. Allerdings sollte eine solche Fassade nur vom Profi verlegt werden – bei unsachgemässer Montage kann es zu Korrosionsschäden kommen.

 

Keramikfassade

Keramische Werkstoffe für Fassaden bestehen aus tonmineralhaltigen Stoffen wie Feldspat, Schamott, Ton u.a. und Wasser. Sie werden bei etwa 1.200°C gebrannt und haben eine niedrige Wasseraufnahme von unter 3%. Die Scherben sind sehr dicht, kaum saugend und frostbeständig. In Fassaden wird Keramik als Grobkeramik (keramische Spaltplatten, Ziegelplatten u.a.) und als Feinkeramik (unglasierte oder glasierte Steinzeugfliesen) eingesetzt. Das Material wird trocken oder stranggepresst hergestellt und gilt als nicht brennbar.
Keramische Bekleidungen werden in der Regel in vorgehängten hinterlüfteten Konstruktionen ausgeführt, können aber auch als einschalige Konstruktionen ausgebildet werden.

Natursteinfassade

Aufgrund der Langlebigkeit und Vielfalt der unterschiedlichen Farben, Muster und Strukturen auf Naturwerksteinen ist das Material als Fassadenbekleidung äusserst beliebt. Durch zahlreiche Sichtflächen- und Oberflächenbearbeitungsarten können die Besonderheiten der Natursteine hervorgehoben werden. Sie können geschliffen, poliert, gestockt, gespitzt, scharriert, gezahnt, beflammt, sandgestrahlt, jetgestrahlt, gesandet, naturrauhgespalten werden. Imprägnierungen zur Verbesserung der Witterungsbeständigkeit müssen wasserabweisend und diffusionsoffen sein.

Glasfassade

Neben ESG (Einscheibensicherheitsglas) oder VSG (Verbundsicherheitsglas) werden unter anderen auch Floatglas, Gussglas, Profilbauglas und Glassteine in Fassadenkonstruktionen eingesetzt. Gussglas wird in Dicken zwischen 3 und 10 mm mit und ohne Drahteinlage hergestellt. Es besitzt auf einer oder auf beiden Seiten eine strukturierte Oberfläche und ist dadurch transluzent. Seine physikalischen Eigenschaften entsprechen denen von Floatglas und ebenso wie dieses kann es u.a. zu ESG oder VSG weiter verarbeitet werden. Hohlglaskörper, die aus zwei aneinander geschmolzenen Glasschalen bestehen, werden als Glassteine bezeichnet. Ihre äußeren und inneren Flächen können glatt oder strukturiert ausgebildet sein. Glassteine sind transluzent, erlauben also keine klare Durchsicht und sind in verschiedenen Formaten und Einfärbungen erhältlich.

Solarenergie-Elemente

Die aktuelle Entwicklung im Photovoltaik-Markt nennt sich „Building Integrated Photovoltaik“ kurz BIPV.
Auf absolutem Vormarsch sind die hochleistungsfähigen Solarfassaden. Diese bieten nicht nur den Vorteil der Stromproduktion sondern sind auch ausgezeichnete Wärmedämmer. Die verschiedenen Formen und Farben welche mittlerweile erhältlich sind, bieten unendlich viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Zubehör Fassade

Ob lackierte Inox-Schrauben, lackierte Nieten, Klebstoffe oder Profile in aussergewöhnlichen Farben; wir arbeiten nur mit den besten Anbietern zusammen um Ihnen Ihre perfekte Fassade zu kreieren.

Dienstleistungen Fassaden

Kontrollen/Reinigung und Wartung:
Eine regelmässige Kontrolle und Reinigung kann die Lebensdauer einer Fassade wesentlich verlängern.

Gerne machen wir Ihnen ein attraktives Angebot: Einfach Kontaktformular ausfüllen und abschicken!